Michaelsgemeinschaft im Bistum Münster



Lebendige Lebens- und Glaubensgemeinschaft


1962 wurde die Michaelsgemeinschaft von ehemaligen CAJ-Mitgliedern gegründet. Da der damalige Bischof Michael Keller die Gründung einer solchen Gemeinschaft unterstützte, wurde sie nach ihm benannt. 1983 entstanden aus der Gründergemeinschaft die Cardijn- und Michaelsgemeinschaft.



Jesus Christus ist unsere Mitte. Aus dem Glauben lebt unsere Gemeinschaft und kommt unsere Ausstrahlungskraft. Diese Verwurzelung mit Gott ist für uns Bemühen um seine Nähe, durch tägliche Besinnung, durch Stärkung in Eucharistie und regelmäßige Exerzitien.



Wir wollen unseren Mitmenschen die frohmachende Botschaft bringen, und zwar dort, wo niemand den Einzelnen ersetzen kann, in seinem eigenen Lebensbereich. Aufgrund der verschiedenen Lebenssituationen unserer Mitglieder ist das Apostolat unterschiedlich und veränderbar. Durch jede Schwester und jeden Bruder wirkt der eine heilige Geist mit seinen verschiedenen Gnadengaben, z. B. in der Familie; als Vater, Mutter, Jugendlicher, Kind, am Arbeitsplatz, in der Pfarrgemeinde. Wir verstehen unser Apostolat weltoffen, wollen ganz „normale" Christen sein und Blick haben für die Schwachen und Randgruppen. Das so persönlich geprägte Apostolat unserer Mitglieder ermöglicht es, dass wir uns sehr vielseitig und mit individuellem Charisma in Kirche und vor allem Pfarrgemeinden einbringen und einsetzen können.



Die Gegenwart Jesu, mitten unter Menschen, die in seinem Namen versammelt sind, ist wie Brot, das die Seele braucht, um Leben zu können. Die Freundschaft ist wie ein Netz, das alle miteinander verbindet und niemanden abseits stehen lässt. Ein Netz, das nicht fängt, sonder trägt.



Wir verstehen unsere Gemeinschaft als frohmachende Lebens- und Glaubensgemeinschaft, in der wir uns in Freundschaft annehmen und unterstützen und gemeinsam lebendigen Glauben erfahren. In kleinen Gruppen, in denen wir den anderen und sein Leben kennen, können wir durch Gespräch und Austausch gegenseitig unser Apostolat mittragen. Weil wir uns zu dieser Gemeinschaft hingezogen und von ihr getragen fühlen, wollen wir uns in den kleinen Gruppen und in der Gemeinschaft in regelmäßigen Abständen treffen.



Kontakt: Werner Schonrath
  Buchenallee 1
48249 Dülmen